St. Nicolai Kirche in Altenbruch

Außenansicht der Kirche St. Nicolai
Außenansicht der Kirche St. Nicolai
St. Nicolaus und Kirchentür
St. Nicolaus und Kirchentür
geschnitzter Flügelaltar um 1500 /  Kirchenbänke
geschnitzter Flügelaltar um 1500 / Kirchenbänke
musizierende Putten am Orgelprospekt
musizierende Putten am Orgelprospekt
Registerzüge / Spielanlage
Registerzüge / Spielanlage

Die westlichste Gemeinde des alten Landes Hadeln beheimatet einen der so genannten „Bauerndome" der Gegend. Mit dem Bau der großen einschiffigen, tonnengewölbten Feldsteinkirche mit Doppelturm wurde um die Wende vom 12. zum 13. Jahrhundert begonnen. Im Kirchturm befand sich früher das Landesarchiv mit dem Landessiegel. Dieses Landessiegel zeigte den heiligen Bischof Nikolaus, den Schutzpatron des Landes Hadeln, somit auch die Wappenfigur des Landes Hadeln, heute ist er es auch für den Landkreis Cuxhaven.

Um 1493 erweiterte man den romanischen Bau mit einem Hallenchor, der 1727/28 durch einen neuen Chor im Barockstil ersetzt wurde. Die Kirche St. Nicolai war nach Einführung der Reformation 1526 die Hauptkirche des Landes Hadeln. Die prunkvolle Innenausstattung ist dem Wohlstand der Bauern im 17. und 18. Jahrhundert zu verdanken. Das 45 m hohe Turmpaar „Anna und Beate“ diente den Elbschiffern als Orientierungshilfe.

 

 

Aktuelles

Das nächste Konzert:

26. Mai 2018

"Donne moy paix"

Mittelalterliche Musik für Laute und Tasteninstrumente

mehr

NEU:

In Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg:

 

12.Juli 2018, 18 Uhr, Altenbruch

Konzertexamen

Haruka Kinoshita

(Klasse Wolfgang Zerer) 

Öffentliches Konzert. Eintritt frei.

Das neue Jahresprogramm 2018 ist online!

mehr Informationen